Fachinstitut für energetische Massage

Mathias & Hermine Schmidmair

L-Glutamin

Druckversion

Beschreibung:

Glutamin plus besteht aus zwei Substanzen: L-Glutamin und Vitamin D.

L-Glutamin

Im Blutplasma kommt L-Glutamin mit einem Anteil von 20 % als häufigster Bestandteil vor. Nach Operationen, Verbrennungen, Verletzungen oder Infektionen ist stets ein deutlicher Rückgang des L-Glutaminanteils zu beobachten.

Der höchste Glutaminverbrauch findet im Gastrointestinaltrakt statt, da L-Glutamin als Hauptenergielieferant für die Zellen der Darmschleimhaut dient. Eine glutaminarme oder gar glutaminfreie Ernährung führt stets zu einer Artrophie der Schleimhautzellen.

Ein Glutaminmangel führt zu einer Erhöhung der Darmpermeabilität, so dass ein eindringen von Darmkeimen, Pilzen und Giftstoffen in den Körper möglich ist. Außerdem kommt es zu Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Bei starken Belastungssituationen zB im Sport oder bei starkem Stress läuft das Immunsystem auf Hochtouren, so dass es zu einem Mangel an L-Glutamin im Darm kommen kann. Eine häufige Folge davon ist eine erhöhte Infektanfälligkeit.

Vitamin D

Vitamin D trägt zu einem normalen Calciumspiegel im Blut, einer normalen Funktion des Immunsystems und der Erhaltung normaler Zähne, Knochen und Muskelfunktionen bei. Zusätzlich hat Vitamin D eine Funktion bei der Zellteilung.