Fachinstitut für energetische Massage

Mathias & Hermine Schmidmair

Unser Bindegewebe – Essentiell für die Gesundheit

Druckversion

Was ist an dem Binde- und Stützgewebe, auch Zwischenzellgewebe genannt so besonders? Dr. Pischinger, ein österreichischer Arzt, erarbeitete ein neues Verständnis für die entscheidenden Aufgaben des Bindegewebes. Die spezifischen Organzellen sind die Träger der eigentlichen Organfunktionen. Es ist völlig gleichgültig, ob es sich um Leber-, Muskelzellen oder ähnliches handelt. Die Grundstruktur, wie in der Zeichnung dargelegt, ist immer gleich.

Die Organzellen werden über Kapillaren mit Sauerstoff und den notwendigen Nährstoffen versorgt, wobei die Entsorgung über das venöse System erfolgt. Ebenfalls finden wir im Binde- und Stützgewebe die Endverzweigungen der Lymphgefäße sowie die aufgesplitterten Endigungen des vegetativen Nervensystems. Entscheidend für das Verständnis dieses Systems ist, dass in fast allen Gewebsstrukturen kein Blutgefäß, kein Lymphgefäß oder auch nur eine Endigung des vegetativen Nervensystem die Organparenchymzelle direkt berührt.

Jedes Molekül jedweder Substanz, das die Organzelle zum Leben und Funktionieren benötigt, wird über komplexe Transportmechanismen zu dieser Zelle hin befördert. Auf umgekehrten Weg, werden die Abfallprodukte der Zelle in die Kapillaren oder das Lymphgefäß abtransportiert. Die komplette Versorgung und auch die komplette Entsorgung der Organzellen ist also abhängig von dem Zwischenzellgewebe.

Darstellung des Zwischenzellgewebes

Können die Abfallstoffe (Stoffwechselendprodukte) nicht ausreichend über die Entgiftungssysteme ausgeschieden werden, kann es zu Ablagerungen ins Bindegewebe kommen. Hierzu kommen auch alle Gifte von der Umwelt, belastete Lebensmittel und …. Die sogenannten Schlacken sind z. B. aus Säuren (Harnsäure aus Fleischgenuss und Zellzerfall; Milchsäure aus körperlicher Anstrengung; Salzsäure aus Stress, Angst, Ärger; Essigsäure aus Süßwarenkonsum; Salpetersäure …) und Giften entstandene Salze, die der Körper unter Zuhilfenahme von Mineralstoffen und Spurenelementen (Mineralstoffraub) aus organischen und anorganischen Säuren bildet bzw. bilden muss, um nicht von diesen verätzt bzw. vergiftet zu werden.
Gerade das Frühjahr, ist vom Jahresrhythmus eine besondere Zeit, diesen angesammelten Müll wieder abzubauen.

 

 

Hilfreich ist:
  • ausreichende, täglich angemessene Bewegung in der frischen Luft,
  • reichlich mineralstoffarmes, vitales Wasser trinken,
  • Obst und Gemüse roh oder schonend zubereitet.
  • Sauna und Basenbäder fördern die Ausscheidung über die Haut.
  • Ergänzen sie Ihre Ernährung mit Sango-Meeres-Korallen. Diese enthalten mehr als 70 verschiedene Mineralstoffe und Spurenelemente in ionisierter Form. Dies garantiert eine sehr hohe Bioverfügbarkeit. 

Fördern Sie ihre Vitalität indem Sie die Schlackenstoffe zur Ausscheidung bringen, zum Beispiel mit einer Massage. Ihr Köper wird es Ihnen danken. Die Akupunktmassge unterstützt die Regulationsfähigkeit Ihres Körpers. Klassische Massage, Fußreflexzonenmassage, manuelle Lymphdrainage, Vitalfeltherapie und vieles mehr können wir Ihnen in bester Qualität anbieten. Wir informieren sie gerne.

Weiteres zu diesem Thema finden sie auch in diesem Artikel: Frühjahrsputz in Deinen Zellen, in Deinem Körper.

Auszug aus "Hallo Nachbar", Ausgabe 6/2012